Sterne des Sports in Silber verliehen

In diesem Jahr hatten sich insgesamt 162 Vereine aus Thüringen um die „Sterne des Sports“ beworben – bewertet wurden die Siegervereine unter anderem nach Kriterien wie Nachhaltigkeit, soziales Engagement, Integration und regionale Bedeutung.

Auch der SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V. hatte sich für den Stern des Sports beworben und bereits auf Bankebene den Stern des Sports in Bronze von der Nordthüringer Volksbank eG erhalten.

Es folgte die Einladung zur Preisverleihung auf Landesebene in das Rathaus nach Erfurt.

Eine Jury, bestehend aus Vertretern des Landessportbundes Thüringen, Journalisten und Vertretern der Volksbanken und Raiffeisenbanken, hatte aus den eingereichten Projekten die Sieger auf Landesebene ausgewählt.

Olympiasiegerin Silke Kraushaar-Pielach übergab Preise im Gesamtwert von 6.500 Euro.

Bei den SV Blau-Weiß Bad Frankenhausen war die Überraschung und die Freude ganz groß, denn mit der Mini-WM 2014 belegte der Verein den 2. Platz und erhielt den Silbernen Stern sowie ein Preisgeld in Höhe von 1.500 ,- Euro.

Übergeben wurden die Preise im Festsaal des Rathauses Erfurt von Peter Gösel, Präsident des LSB Thüringen und Silke Kraushaar-Pielach, Olympiasiegerin im Rennrodeln sowie Klaus Fiedler, Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit. Peter Gösel vom Landessportbund Thüringen e.V. betonte den Einsatz der Vereine für den Breitensport und würdigte die Vielzahl an verschiedenen Projekten mit denen sich die Vereine beworben hatten. Sport sei in Zeiten zunehmender Digitalisierung als Ausgleichsfaktor zu Schule und Arbeit wichtiger denn je, so Gösel.

Alle Preisträger in der Übersicht

1. Platz (2.500 Euro):

Trampolinsportverein Suhl e.V. mit der Maßnahme „Vereinsmanagment", eingereicht über die vr bank Südthüringen eG

2. Platz (1.500 Euro):

SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V. mit der Maßnahme „KITA-Mini-WM 2014", eingereicht über die Nordthüringer Volksbank eG

3. Platz (1.000 Euro):

Skisportverein Erfurt 02 e.V. mit der Maßnahme „Stadtkinder auf die Ski!", eingereicht über die Erfurter Bank eG
Förderpreis (500 Euro): Frauen Fussball Club (F.F.C.) Gera e.V.mit der Maßnahme „100% weiblich - Sportliche Angebote

für den Frauen- und Mädchenfußball in Gera", eingereicht über die GERAER BANK eG
Förderpreis (500 Euro): MC Apolda e.V. im AvD mit der Maßnahme „Ehrenamtsförderung im Motorsportclub", eingereicht über die VR Bank Weimar eG

Förderpreis (500 Euro):

SV SCHOTT Jena e.V. mit der Maßnahme „Fußball braucht Köpfchen", eingereicht über die Volksbank Saaletal eG
 

Die Jury

· Rolf Beilschmidt, Hauptgeschäftsführer Landessportbund Thüringen e.V.

· Silke Kraushaar-Pielach, ehemalige Weltcup- und Olympiasiegerin sowie Weltmeisterin im Rennrodeln

· Karsten Böttger, Sportredakteur MDR Thüringen und Vorsitzender des Thüringer Sportjournalisten-Club e.V.

· Klaus Fiedler, Referatsleiter Sport, Ministerium für Soziales, Familie und Gesundheit

· Udo Drechsel, Genossenschaftsverband e.V. als Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken
 

Porträt - SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V.
 

Kinder gezielt für Bewegung und die Sportart Fußball zu begeistern, hat sich der SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V. zur Aufgabe gemacht. Durch den Geburtenrückgang und zahlreiche anderweitige Freizeitangebote musste sich der Verein gezielt mit dem Thema Nachwuchsförderung auseinandersetzen. Daraus entstand die Idee, schon die ganz Kleinen für den Fußball zu begeistern und ein Turnier für Kindergartenkinder zu organisieren. Daraus wurde die „KITA Mini WM“. Nachdem die ersten Planungen abgeschlossen waren, ging der Verein gezielt auf die KITAs in der Region zu und stellte das Konzept vor. Die Einrichtungen waren begeistert und sagten die Teilnahme zu. In der Woche vorher gab es ein kleines Probetraining und beim eigentlichen Turnier erhielt die Gewinnermannschaft sogar einen gold-silbernen Weltmeisterpokal, alle anderen bekamen für ihre Teilnahme eine Medaille.

Durch die Aktion kommt der Verein dem natürlichen Bewegungsdrang der Kinder entgegen und auch die soziale Kompetenz wird gefördert. Die Kinder werden für lebenslangen Sport motiviert, sie übernehmen Verantwortung für die eigene Leistung und das eigene Leben und achten so schon früh auf ihre Gesundheit. Zudem bringen sie sich in die Gruppe ein und integrieren auch die anderen Kinder. Das Projekt war für den Verein ein Riesenerfolg, nicht nur die Kinder hatten großen Spaß, sondern auch die Erzieher, die Eltern und Großeltern und die Menschen in der Region waren begeistert.

Der SV Blau-Weiß 91 Bad Frankenhausen e.V. bewarb sich mit der Maßnahme „KITA-Mini-WM 2014“ über die Nordthüringer Volksbank eG um die „Sterne des Sports“.